Gemeinsam für gesellschaftliches Engagement

Social Entrepreneurship an der Universität Witten/Herdecke

Waidi Adebayo - Poor Man's Crop

Poor Man's Crop

Fast die Hälfte der Bevölkerung von Nigeria lebt in Armut; davon hängen die meisten von Landwirtschaft ab. Die Cassavapflanze gehört zu den drittmeist konsumierten Lebensmittel in Nigeria und ist damit ein wichtiger Bestandteil der dortigen Agrikultur. Lange galt die Pflanze als Zeichen von Armut und erst langsam werden die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten entdeckt (Bier, Mehl, Tablettenkleber, etc.).  Daran setzt Poor Man's Crop an. Im Oktober 2018, sobald Waidi sein Studium in Witten/Herdecke beendet hat, wird er in einer Kooperation mit ca. 20 Farmern das Projekt in Oyo Town, Nigeria aufbauen. Wichtige Elemente der Kooperative sind biologischer Anbau mit Permakultur Elementen, die Zucht von nachhaltigen Cassava-Pflanzen, gemeinsame Schulungen zu organischen Spritzmitteln und ein stabiler Preis mit Abnahmegarantie für die langfristige und sichere Planung der Farmer. Weitere Ideen und Ziele sind ebenfalls der Aufbau von Gewächshäusern und Wasserspeichern und Pumpen, so dass auch in der Trockenzeit weiterhin angebaut werden kann.

Waidi Adebayo

Bevor Waidi an die Universität Witten/Herdecke kam, um hier PPE im Master zu studieren, absolvierte er an der Ambrose Alli University in Nigeria seinen Bachelor in Economics. Im Oktober 2018 begann er- zurück in seiner Heimatstadt Oyo Town- die Umsetzung von Poor Man's Crop.

Was ist Social Entrepreneurship für dich?
Für mich ist Social Entrepreneurship ein Business mit einer zugrunde liegenden sozialen Basis oder für eine soziale Sache. Die Idee ist, dass das Bestreben, sich selbst zu erhalten, von Vorteil für diejenigen ist, mit denen ich zusammenarbeitet und die es unterstützt.

Was ist dein Projekt?
Die Möglichkeit mit Farmern zu arbeiten und dabei positive Änderungen in Ihrem Leben hervorzurufen.

Wie kamst du dazu Poor Man’s Crop zu gründen?
Die Idee Arbeitsplätze zu schaffen, indem ich mit Maniok-Bauern zusammenarbeite, die Maniok biologisch anbauen, um ihr Einkommen durch höhere Erträge zu steigern, sah ich als sinnvolle Chance für alle Beteiligten. So kam ich auf die Idee für Poor Man’s Crop.

undefined